Sonnara 2000

Wintergartenbeschattung, bei der der gesamte Spannmechanismus in der Tuchwelle integriert ist. Elektromotor. Erhältlich gerade oder einfach abgewinkelt. Eine ein- oder zweiteilige Variante mit Tuchwellenkupplung und Doppelführungsschiene ist möglich.

  • grossflächiger Sonnen- und Sichtschutz
  • optimale Tuchspannung dank eingebauten Torsionsfedern
  • wartungsfreier, geräuscharmer und sicherer Betrieb

Masse

min. Achsmass/Ausladung mm: 1350/1500
max. Achsmass/Ausladung mm: 6500/6000
max. Breite zweiteilige Anlage: 13000 mm

Mindestbreiten
Acrylgewebe Ausfall < 5000 mm MB = 1420 mm Achsmass
Acrylgewebe Ausfall > 5000 mm MB = 1720 mm Achsmass
Soltisgewebe Ausfall < 4500 mm MB = 1420 mm Achsmass
Soltisgewebe Ausfall > 4500 mm MB = 1720 mm Achsmass
Optional erhältlich
Elektroantriebe, Wandtaster, Funkmotoren, Funksender, Sonnen-, Wind- und Regensensoren, Konsolenprofil.
Farben Metallteile

  • RAL 9016 weiss
  • RAL 9006 weissaluminium
  • optional: Sonderfarbe

Kasten: 3-tlg. 170×243 mm, über Breite mit Stützbügeln verstärkt. Kastendeckel mit Scharnierverbindung zur Öffnung.

Führungsschienen: Aus stranggespresstem Aluminium mit mehreren Kammern ausgeführt. Der Abstand zwischen der Führung und dem Montagegrund beträgt im Standardfall 97 mm. Grössere Abstände aufgrund baulicher Erfordernisse sind bis 400 mm möglich (Mehrpreis). Bei zweiteiligen Anlagen wird in der Mitte eine Mittelschiene montiert, welche mit einem beidseitigen Führungskanal versehen ist.

Ausfallprofil: Mit seitlicher Regenableitung und Federmechanik zum Hochstellen in der Einfahrposition. Seitlich über Teleskop-Rollenschlitten geführt.

Gegenzugmechanik: Besteht aus 2 in der Tuchwelle montierten unabhängigen Federwerken, die den Gegenzug mit Zunahme der Ausfalltiefe verstärken. Der Auszug erfolgt mittels extrem zugfesten Hochleistungs-Gurtzügen.

Zwischenwelle: Abhängig von Breite und Ausfalltiefe ggf. mit Zwischenwelle aus Aluminium Ø61 mm und Stützwellenlagern aus Aluminium-Guss.

Bespannung: Bei Anlagen mit weniger als 15° Neigung werden Wasserösen ca. alle 1200 mm bei ca. 400 mm von unten angebracht.

Antrieb: Mittels Rohrmotor 230V/50Hz mit zusätzlichem, externen Endschalter, der ein exaktes Abschalten der Anlage beim Einfahren gewährleistet (alternativ Motor mit Drehmomentabschaltung bzw. Motor mit integriertem Funkempfänger gegen Aufpreis). Anschluss mit Hirschmann-Steckerkupplung.

Hinweis: Für ein einwandfreies Abfliessen des Regenwassers ist ein Gefälle von mindestens 15° erforderlich. Die Anlagen sind für Schneelasten NICHT geeignet und dürfen bei Frost wegen

Vereisungsgefahr der Schienen NICHT bedient werden.

 

 

 

 

Sonnara 2500

Wintergartenbeschattung, bei der der gesamte Spannmechanismus in der Tuchwelle integriert ist. Speziell geeignet für Beschattung grosser Flächen wie Terrassen von Restaurants, Cafés, Hotels oder Privathäusern. Ein intelligentes Spannsystem sorgt für optimale Tuchspannung bei ein und ausgefahrener Markise. Inkl. Elektromotor. Die Konstruktion der Markise ist auf einen wartungsfreien, geräuscharmen und sicheren Betrieb ausgelegt.

  • grossflächiger Sonnen- und Sichtschutz
  • optimale Tuchspannung dank eingebauten Torsionsfedern
  • freistehende Konstruktion mit Auflagestützen
  • wartungsfreier, geräuscharmer und sicherer Betrieb
  • mehrere Anlagen mit Regenrinne koppelbar

Masse
min. Breite/Ausladung mm: 1390/3000
max. Breite/Ausladung mm: 6000/6500

Farben Metallteile

  • RAL 9016 weiss
  • RAL 9006 weissaluminium
  • optional: Sonderfarbe

Markisenkasten

Der Markisenkasten ist aus zwei Aluminiumprofilen mit Wandstärke 2,5 mm zusammengesetzt. An beiden Seitenkappen befindet sich im hinteren Bereich eine Aufnahme, mit denen der
Kasten in die Wandkonsolen eingehängt werden kann.

Führungsschienen

Die Führungsschienen bestehen aus 3,0 mm starken Aluminiumprofilen. An ihrer Ober- und Unterseite weisen sie besondere Nutenkammern zur Aufnahme von Tuchleitrohren, Windschutzrohren und Haltern für Regenrinnen auf.
Schienenstützen
Wenn der freitragende Überstand 6000 mm übersteigt bzw. bei gekuppelten Führungsschienen ist der Einsatz von zusätzlichen Schienenstützen notwendig. Diese verfügen am oberen Ende über ein gelenkiges Kopfteil zur Verbindung an die untere Aufnahmenut der Führungsschiene. Der untenliegende Montagefuss wird an der Boden-Montageplatte befestigt.
Fallstange
Die Fallstange besteht aus einem extra starken Aluminium-Strangpressprofil. Wandstärken von bis zu 4,0 mm sowie die Dimensionierung von (BxH) 120 x 68 mm ermöglichen eine einteilige Markisenbreite von 6000 mm. Seitlich ist die Fallstange durch Aluminium-Seitenkappen verschlossen, in denen die Laufrollen auf fliegenden Edelstahlbolzen gelagert sind.

Leitrohre

Abhängig von Breite, Ausfall und Neigung der Markise ist der Einsatz von einem oder mehreren Leitrohren erforderlich. Die Leitrohre sind in speziellen Aufnahmen gelagert, die in der unteren Nut der Führungsschienen befestigt werden. Sie bestehen aus stabilen Aluminiumrohren mit 60 mm.

Windschutzrohre

In Abhängigkeit von der Markisengrösse und den Windeinflüssen sind ein oder mehrere Windschutzrohre empfohlen. Diese bestehen aus einem Aluminiumrohr mit 60 mm Durchmesser und werden in Haltern oberhalb der Führungsschienen fixiert. Durch Befestigung über dem Tuch verhindern die Windschutzrohre ein Hochschlagen der Tuchbespannung.

Antrieb
Der Markisenantrieb erfolgt über einen 230-V-Rohrmotor. Zum exakten Abschalten der Markise beim Einfahren ist der Motor mit einem externen Auflaufendschalter mit Anschlag an die Fallstange versehen.

 

 
Weitere Informationen Kontaktieren Sie uns
Bitte nutzen Sie unser Anfrageformular